Home Berichte Aktuelle Artikel Alpen-Adria-Exkursion Udine

Alpen-Adria-Exkursion Udine

Am Dienstag, den 9. Oktober 2018, fuhren die 5A und die 5B des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt auf Alpen-Adria-Exkursion nach Italien. Begleitet wurden sie von den beiden Klassenvorständen Hr. Prof. Paul Leonhardt und Fr. Prof. Anita Čajčmann sowie der Organisatorin der Klassenfahrt – der Italienischprofessorin Roswitha Hobel.

Der erste Programmpunkt war eine ca. eineinhalbstündige Stadtführung durch Udine, die zum leichteren Verständnis glücklicherweise auf Deutsch stattfand. Auf der Tour wurde u.a. das Castello, die Piazza della Libertà, der Neue Marktplatz, der Dom von Udine und von der 5A auch die Universität besucht. Anschließend gab es ein wenig Freizeit, um Essen zu gehen, zu shoppen und die Stadt selbst zu erkunden. Um etwa 14:30 Uhr ging es dann mit dem Bus weiter nach Venzone. Bereits im Vorhinein hatte Frau Prof. Hobel einige Vorbereitungsstunden gestaltet, in denen die SchülerInnen über die Region Friaul-Julisch Venezien sowie das Erdbeben 1976 recherchieren konnten. Doch erst anhand der Informationstafeln und den Bildern vor und nach der Katastrophe, die am Hauptplatz und im Dom von Venzone ausgestellt sind, wurde ihnen das wirkliche Ausmaß der damaligen Zerstörung bewusst. Nach einem kurzen selbstständigen Rundgang durch die kleine Stadt und der Besichtigung des Doms ging es wieder nachhause, um pünktlich um 18:00 Uhr in Völkermarkt anzukommen.


Gedanken:

Mir persönlich hat an dieser Exkursion besonders Venzone gefallen. Diese Stadt, die dank des großen Einsatzes der Einwohner wiedererrichtet werden konnte, ist zwar immer noch von den Zeichen des schweren Erdbebens geprägt, für mich ist sie aber das beste Beispiel dafür, wie viel man mit Mühe, Zusammenhalt und Willenskraft erreichen kann.
(Baumann Michaela, 5A)


Mir persönlich gefiel Venzone am besten, da wir Schüler dort die Möglichkeit hatten, uns frei zu bewegen und alles auf eigene Faust zu erkunden. Es hat mich mit großem Respekt erfüllt, dass die Einwohner dieses kleinen Ortes eine übermenschliche Leistung vollbracht haben, um ihr Zuhause wieder bewohnbar zu machen.
(Karner Alexander, 5B)


Mir hat an diesem Ausflug am besten die Stadt Udine gefallen, da unsere Stadtbesichtigung von einer sehr netten Dame geführt wurde und sie uns einige Details gezeigt hat, auf welche ich nicht geachtet hätte.
(Buchwald Bettina, 5B)


Mir hat die Alpen-Adria-Fahrt sehr gut gefallen, da ich finde, dass es wichtig ist, etwas über das naheliegende Gebiet zu wissen und vor allem, weil unsere Schule Alpen-Adria-Gymnasium heißt. Es war auch schön, eine neue Kultur kennenzulernen.
(Sauerschnig Sarah, 5A)


Auch Venzone fand ich sehr schön, und mir gefiel die Ruhe und die Freundlichkeit der kleinen Stadt sehr. Mit dem Hintergrundwissen über den Wiederaufbau der Stadt bestaunte ich die Inneneinrichtung des großen Doms. Es verblüffte mich, als ich Fotos auf einer Schautafel vor dem Erdbeben, danach, und von der wiederaufgebauten Stadt betrachtete, dass alles fast haargenau wie vor dem Erdbeben aufgebaut wurde, und auch noch mit dem gleichen Material.
(Deutschmann Christine, 5B)
























Home Berichte Aktuelle Artikel Alpen-Adria-Exkursion Udine