Faschingsausklang am AAG

Nach einer schöpferischen Pause im Vorjahr - 2013 fiel der Faschingsdienstag in die Semesterferien und do is kana in die Schul kuman - gab es heuer wieder eine bunte Faschingsrevue im aus allen Nähten platzenden Turn - pardon, Bewegungs- und Sportsaal. Großer Dank gilt allen, die diese kurzweiligen Stunden möglich gemacht haben, vor allem allen Akteuren, der kompetenten Jury und dem Organisationsteam unter der Leitung des Schulsprechers Johannes Pfeifenberger, und last but not least dem Obmann des Elternvereines Herrn Martin Jegart, der die gelungene Veranstaltung mit 700 (in Worten: sieben Hundert) köstlichen Faschingskrapfen versüsst hat. 
Toll, in welch kurzer Zeit das Programm auf die Beine gestellt wurde. >> Eine erste eher lomografische Bildergalerie gibt es Google sei Dank hier ...

>> Ein nachgereichtes Youtube-Video der 7B ... (wia im richtigen Schulleben ...) Es waren alle Auftritte mindestens Musikantenstadl- , wenn nicht Dschungelcamp- oder gar Oscar-reif,  dennoch hat sich die Jury, bestehend aus den ProfessorInnen Smoliner, Polainer sowie Kucher und Unterguggenberger, zu folgender Entscheidung durchgerungen:

UNTERSTUFE:  Bestperfomers die 1A mit 36 von 40 möglichen Punkten, an zweiter Stelle die 4C mit 28 Punkten.
OBERSTUFE: Die beiden Klassen 7A und 8B sind ex aequo mit 32 Punkten beste Oberstufenklassen.

Allen 4 Klassen wird in Kürze ein Siegerscheck aus versteckten Hypo-Konten überreicht werden, allen anderen teilnehmenden Klassen, für die es knapp nicht gereicht hat, werden es im kommenden Jahr noch einmal versuchen. Und das Beste kommt zum Schluss: Die 8C wird aus diesem Grunde die Klasse freiwillig wiederholen. Und kommt dadurch auch noch in den Genuss der neuen Reifeprüfung, das wird eine Gaudi! Ob sie sich das verdient hat?