Home Unsere Schule Infrastruktur Bibliothek

Bibliothek

Lesen heißt durch fremde Hand träumen (Fernando Pessoa)

Die Schulbibliothek des AAG bietet rund 12000 Medien (Bücher, DVDs, CDs, Zeitungen, Zeitschriften…) für alle Schulpartner an.
Dem Bereich Jugendliteratur wird dabei ein besonderer Schwerpunkt eingeräumt. Drei Computerarbeitsplätze ergänzen das Angebot. 
Zahlreiche Veranstaltungen (Lesungen, Lesenächte, Vorträge, Workshops….) bereichern den Schulalltag.
Aber auch Unterricht (Freiarbeit, Stationenlernen, Lesestunden….) findet hier in entspannter, angenehmer Atmosphäre statt.

Öffnungszeiten im Schuljahr 2015/16:  

Täglich von 7 Uhr 35 bis 7.55 Uhr sowie in allen Pausen lt. Stundenplan

Mo: 1.u. 2. Stunde (14-tägig) und 3. Stunde 
Di: 1., 2. und 5. Stunde 
Mi: 1., 3. und 4. Stunde 
Do: 2. und 3. Stunde
Fr: 2. Stunde

Vorläufige Suchmodi in unserem Bücherbestand (ohne Gewähr):  
>> Einfache Stichprobensuche   >> Für informatisch Fortgeschrittene mit SQL-Kenntnissen

bibliothek-collage-web

Unser Selbstverständnis

Gesellschaftliche Entwicklungen haben auch den Stellenwert des Lesens verändert. Deshalb kommt Bibliotheken im Zeitalter moderner Kommunikationsmittel eine spezielle Rolle zu, denn immer noch zählt Lesen zu den wichtigsten Grundkompetenzen einer modernen Wissensgesellschaft. Lesen ist Grundlage jeder Bildungsarbeit, die Vermittlung von umfassender Lesekompetenz ist ein wesentliches Bildungsziel – nur wer lesen kann, wird im Berufs – und Privatleben erfolgreich sein, nimmt Teil an der Gesellschaft.
Lesen ist nicht nur auf den Gegenstand Deutsch beschränkt, sondern betrifft alle Unterrichtsfächer. Grundlegend erfolgt die Lesesozialisation zwar im Elternhaus, aber auch die Schule – somit besonders die Schulbibliothek – kann dafür sorgen, dass Interesse am Lesen geweckt wird: vor allem, wenn Kinder lesen dürfen, was sie wollen, wenn unterschiedliche Lesematerialen angeboten werden, wenn ansprechende Leseräume für positive Lesesituationen sorgen, wenn die Freude am Lesen im Mittelpunkt steht.
Unsere Schulbibliothek sieht sich als Steinchen im Mosaik und bemüht sich, zur Entstehung eines möglichst bunten Bildes beizutragen.

Eure Bibiothekarinnen Christine Mohorko und Gabriele Isak-Schildberger

buecherwurmUnser Leitbild

  • In unserer Schulbibliothek wird nicht nur ausgeborgt, sondern auch nachgeschlagen, gelernt und an den PCs recherchiert.
  • Die SchülerInnen können auch Hörbücher und Filme ausleihen.
  • Die Schulbibliothek ist ein idealer Ort für selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten. Kompetenzen für die vorwissenschaftliche Arbeit und die standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung werden hierbei vermittelt.
  • In der Schulbibliothek findet auch Unterricht statt. Vor allem für offene Lernformen ist sie bestens geeignet. Außerdem können hier Schülerarbeiten präsentiert und Filme angeschaut werden.
  • Lesungen, Vorträge, Besprechungen und Konferenzen werden abgehalten.
  • Überdies ist unsere Schulbibliothek ein Rückzugsort, wo SchülerInnen sich entspannen, dem Schullärm entgehen und schmökern können.

holdireinbuchOrdnung muss sein

  • Jeder Bibliotheksbenutzer hat sich an die Bibliotheksordnung zu halten.
  • Bücher, Zeitschriften und andere Medien werden nur an berechtigte Entlehner ausgegeben. (Benutzernummer)
  • Die Benutzernummern sind in der Bibliothek erhältlich. Sie bleiben während der gesamten Zeit des Besuches der Schule aufrecht.
  • Die Entlehndauer für Bücher beträgt einen Monat.
  • Es können immer nur jeweils 3 Bücher bzw. 3 Zeitschriften ausgeliehen werden. Die Bücher müssen pünktlich zurückgegeben werden und sind mit Sorgfalt zu behandeln. Für Beschädigung oder Verlust eines Buches/Mediums haftet der Leser/Nutzer.
  • Die Entlehnung erfolgt kostenlos. Bei Überschreitung der Entlehndauer wird eine Gebühr von 50 Cent pro Woche und Buch eingehoben.
  • Essen und Trinken sind in der Bibliothek verboten!
  • Die Bibliothek darf nur mit Hausschuhen betreten werden.
  • Gruppen, die die Bibliothek benutzen, werden ersucht, die Arbeitsplätze aufzuräumen und die Stühle an ihren ursprünglichen Platz zu befördern. Bücher gehören an ihren Stellplatz zurück!
  • Wer Zeit und Lust hat, darf gerne und jederzeit in der Bibliothek mitarbeiten.
  • Besuche sind zahlreich erwünscht!

Zur Diskussion gestellt:

Ein Blick in die Bibliothek der Zukunft ... (hier gepostet im Mai 2015)

Hier ein interessanter US-Artikel über die Herausforderungen an heutige Bibliotheken und ihre Transformation.

Diesem zentralen schulischen Ort nahezu unendlicher Wissensquellen steht in Zeiten der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von (ungefilterten)
Informationen im Internet ein Rollenwechsel bevor, der in einem interessanten Artikel auf einer amerikanischen Website angedeutet wird:
"School libraries have transitioned from being “repositories of books” to providing “services and support”
as teachers have adopted an inquiry-based approach to instruction".

Nachzulesen auf: http://www.eschoolnews.com/2013/12/19/school-librarians-critical-442/?


Quelle: http://www.bookshelfporn.com via http://www.poetrycafe.at/design/book-love

·         

Home Unsere Schule Infrastruktur Bibliothek