Home Berichte Aktuelle Artikel Venerunt, viderunt, vicerunt

Venerunt, viderunt, vicerunt

Doppelt hält besser, daher ein Zweifachsieg beim diesjährigen Latein- und  Griechischwettbewerb 2017.
Am 27. 02. 2017 fand das alljährliche Certamen Latinum Graecumque MMXVII unter dem Motto „Dicta-Facta-Legenda“ statt. Austragungsort dieses landesweiten Übersetzungswettbewerbes der klassischen Sprachen war diesmal das Peraugymnasium in Villach. Neben 16 weiteren Kärntner Gymnasien mit insgesamt 85 Teilnehmern entsandte auch das Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt vier „potentielle Olympioniken“ für die Kategorien Latein 7. und 8. Klasse Kurzform.

In Begleitung von Frau Prof. Dr. Bettina Polainer stellten sich Marco Silan (8A), Melanie Kral (8A) sowie Barbara und Michael Kuster (beide 7A) der hohen Herausforderung. Bei der  Ankunft wurde allen TeilnehmerInnen ein würdiger Empfang von authentisch bekleideten SchülerInnen des Peraugymnasiums bereitet. Auf eine offizielle Begrüßung durch die Schulleitung erfolgten die Klausuren. Ganze 100 Minuten brüteten die JunglateinerInnen und –griechInnen über den jeweiligen Texten, welche nicht nur korrekt in sprachlich gutes Deutsch übertragen werden mussten, sondern deren dazugestellte Interpretationsaufgaben auch bestmöglich gelöst werden sollten.
Während das Lehrerkollegium im Anschluss daran akribisch genau die Arbeiten korrigierte, gab es für die TeilnehmerInnen die Möglichkeit an einem Agon (sportlicher Wettkampf) zu partizipieren. Dabei gelang es den SchülerInnen des Alpen-Adria-Gymnasiums  in ihrer Disziplin „Zielwerfen“ sogar die höchste Punktezahl zu erreichen. Belohnt wurden alle nach dieser anstrengenden Sporteinheit mit einem köstlichen Buffet, das von den SchülerInnen der Tourismusschule Villach ausgerichtet wurde. Nach dem Essen gab es noch für alle TeilnehmerInnen ein Fotoshooting, woraufhin die Anspannung merklich zunahm, da die Siegerehrung kurz bevor stand. Nach einem gut inszenierten Einmarsch aller SchülerInnen wurden die Ehrengäste, unter anderem der Vertreter der humanistischen Gesellschaft Dr. Christian Wallner, der amtsführende Präsident des Landesschulrates Rudolf Altersberger und die Landesschulinspektorin Mag. Susanne Traußnig sowie Vertreter der Villacher Stadtregierung begrüßt, welche im Anschluss daran einige Grußworte ans Auditorium richteten und allen SchülerInnen großes Lob und Anerkennung aussprachen, dass sie sich dieser schwierigen Aufgabe stellten.
Nun aber kam es zum Höhepunkt der Veranstaltung – die Sieger wurden gekürt und ausgezeichnet. Als es zur Prämierung der Kategorie Latein Kurzform 8. Klasse kam, wurde es für unsere Schule sehr spannend, denn tatsächlich gelang es Marco Silan und Melanie Kral mit ihren hervorragenden Leistungen den ersten beziehungsweise zweiten Platz unter 27 Mitstreitern in ihrem Bewerb zu erreichen, was nicht zuletzt auch auf den lehrreichen und interessanten Unterricht durch Prof. Dr. Polainer zurückzuführen ist.  Neben tollen Preisen erhielten sie somit auch die Möglichkeit an der diesjährigen Bundesolympiade in Wien teilzunehmen.
Mit großer Freude und auch ein wenig Stolz traten wir nach Ende der Veranstaltung wieder die Heimreise nach Völkermarkt an, wo uns schon unterwegs die ersten Glückwünsche erreichten.






Home Berichte Aktuelle Artikel Venerunt, viderunt, vicerunt